Swiss PGA Berufsausbildung

31.10.2018

Basisausbildung schafft Kompetenz im Golf-Business

Der Weg zum Diplom des Swiss PGA Professionals ist lang und anstrengend: drei Jahre dauert die Ausbildung zum «Golflehrer». Wer sie absolvieren will, muss eine abgeschlossene Erstausbildung und ein hohes Spielniveau nachweisen.

Die Ausbildung zum Swiss PGA Professional umfasst das gesamte Spektrum des Golfsports, die praktische Ausbildung zum Golflehrer im «Lehrbetrieb» (Golfklub) ist nur einer von drei wichtigen Bereichen. Bei Ausbildungsmodulen vermitteln das Bundesamt für Sport (BASPO/J+S-Kurse), Swiss Olympic und Swiss PGA zudem theoretisches Fachwissen aus allen Bereichen des Golf-Business. «Golfklubs suchen heute Professionals, die nicht nur den die Technik des Golfschwungs vermitteln und die Klubmannschaften coachen, sondern auch Kunden für den Klub gewinnen können», sagt Mantoan.

Rund ein Drittel der Ausbildung zum Swiss PGA Professional (20 Kurstage), ist Management-Themen gewidmet. Diese Kurse werden von Fachspezialisten aus der Wirtschaft geleitet. Über die drei Ausbildungsjahre verteilt finden insgesamt 65 Kurstage statt. Dazu kommen jährliche Zwischenprüfungen für die Lehrlinge (Bild), die im Rahmen der Autum Week abgenommen werden.

Die Autumn Week – vergangene Woche im Golfpark Holzhäusern – ist jeweils der Rahmen für die praktische Berufsprüfung der Swiss PGA Lehrlinge. «Swiss PGA Pros sind nicht ‚nur‘ Golflehrer. Die Ausbildung vermittelt ein solides Basiswissen in allen Bereichen des Golf-Business», sagt Andrea Mantoan, Präsident der Ausbildungskommission (im Bild unten links).

Schweiz als Vorbild für europäische PGAs

Der dreijährige Lehrgang zum Swiss PGA Professional wurde von Dr. Angelo Amonini gemeinsam mit der Ausbildungskommission der Swiss PGA erarbeitet und geniesst international grosses Ansehen. Alle drei Jahre wird diese Ausbildungsstruktur von der PGA of Europe genau unter die Lupe genommen.

«2017 bekamen wir erneut den Gold-Standard zugesprochen. Unsere Ausbildung wird als vorbildlich bezeichnet», sagt Mantoan. International Beachtung fände die reibungslose Zusammenarbeit von Swiss PGA mit den staatlichen Institutionen BASPO und Swiss Olympic sowie der ASG. Hier nehme die Schweiz eine Vorreiterrolle ein und sei für andere Nationen ein Vorbild. «Dass die kleine, viersprachige Schweiz einen so hohen Ausbildungsstandard erreicht, sorgt auf internationalem Parkett immer wieder für Staunen», sagt Mantoan.

PREMIUM PARTNER
PARTNER
SUPPLIER